Gospiel:Baden/Mitgliederversammlung/2017/Protokoll

From Go361.eu Wiki
Jump to: navigation, search

Badischer Go-Verein e. V.

Entwurf Stand: 20. April 2017 14:24

Protokoll Mitgliederversammlung 2017

Ort: Hotel Achat Plaza , Mendelssohnplatz, Karlsruhe
Samstag, 1. April 2017 von 20:00 bis 21:32 Uhr
Anwesend
  1. Wilhelm Bühler, Präsident
  2. Anne Kirse, Vizepräsident für Finanzen
  3. Hauke Löffler, Vizepräsident

und 2 weitere Mitglieder, insgesamt waren 5 der 17 Mitglieder anwesend. (Keine Namensliste im öffentlichen Protokoll)

Die Sitzung fand am Abend des Frühjahrs-Go-Turniers statt und war öffentlich.

Top 1) Begrüßung

Wilhelm Bühler begrüßte die anwesenden Mitglieder. Die Beschlussfähigkeit wurde festgestellt, da rechtzeitig eingeladen wurde. Die Tagesordnung wurde um die „Wahl der Kassenprüfer“ nach der „Entlastung des Vorstandes“ ergänzt, die Begrifflichkeit „Fachsekretariat“ durch „Referat“ ersetzt und die Tagesordnung dann bestätigt.

Bestätigte Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Bericht des Präsidiums
  3. Bericht zur Satzungsänderung für die Eintragung beim Registergericht
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Aussprache
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Wahl der Kassenprüfer
  8. Badischer Go-Verein 2017/18
    1. Vorstellung des Haushaltsplans 2017
    2. Diskussion Einrichtung weiterer Referate und Bestätigung der Referenten
    3. Bestimmung von Organisationen für den Fachbeirat
  9. Anträge
  10. Sonstiges

Top 2) Bericht des Präsidiums

Wilhelm Bühler berichtete über den Start des Badischen Go-Vereins, der ohne Brüche die Go-Aktivitäten des Go-Abends des Businessclubs Karlsruhe und des Karlsregion Go-Clubs übernommen hat und sich bisher hauptsächlich auf Karlsruhe konzentriert.

Go-Abende

In Karlsruhe gibt es seit 2016 drei Go-Abende pro Woche, wovon zwei seit Jahresbeginn 2017 vom Badischen Go-Verein und einer von der Akademischen Go-Gruppe (AkaGo) veranstaltet werden. Dazu gibt es gelegentlich einen Go-Nachmittag am Samstag.

Insgesamt gab es 2016 zusammen 106 Go-Spielabende in Karlsruhe, die von 1444 Menschen besucht wurden, das sind im Schnitt etwa 14 Besucher pro Abend. 214 verschiedenen Menschen besuchten die Abende 2016 – davon waren 29,4% weiblich.

Zum Vergleich hatte der Karlsregion Go-Club 2015 in Karlsruhe 52 Go-Spielabende, die von 580 Menschen besucht wurden, das sind im Schnitt etwa 11 Besucher pro Abend. 84 verschiedenen Menschen besuchten die Abende 2015 – davon waren 20,2% weiblich.

In Karlsruhe gab es seit dem 6. April 2011 bereits 165 (152) Go-Abende (seit Ende 2014 mittwochs in der Begegnungsstätte Gretl Vogt), dazu kommen seit 26. April 2016 insgesamt 49 (36) Wéiqí-Partys im China-Restaurant Kong Fu Panda und seit 18. August 2016 nochmal 30 (18) Go-Abende der AkaGo (in Klammern jeweils Stand 31.12.2016).

In Mannheim gibt es noch keinen Club des Badischen Go-Vereins. Der Go-Abend Mannheim stabilisiert sich als Privatinitiative wieder, nachdem er letztes Jahr mangels Ansprechpartner aus der DGoB-Liste flog. Wilhelm Bühler kümmert sich um organisatorische Unterstützung und Kontakte für Mannheim. Der Go-Abend in Mannheim am Montag vor der Mitgliederversammlung wurde von 10 Menschen besucht.

Öffentlichkeitsarbeit

Im Bereich Öffentlichkeitsarbeit wird weiter jede Veranstaltung im Karlswiki und bei Meetup veröffentlicht, zusätzlich wurde eine Wordpress-Website mit einem Blog unter der Adresse www.badengo.org gestartet. Seit dem Start am 13. Juli 2016 sind 74 Blog-Beiträge und 43 Web-Seiten veröffentlicht worden.

Auf Badengo.org werden auch alle Spiele unserer 2016 reaktivierten Bundesliga-Mannschaft „Karlsruhe“ samt Kifu der Spiele dargestellt.

Eine der ersten Go-Präsentationen des Badischen Go-Vereins gab es an den Karlsruher Spieletagen 2016 des Thoule e. V., wo wir zum dritten Mal einen Go-Spiel-Nachmittag am Sonntag ausgerichtet haben.

Es besteht mittlerweile ein guter Draht zum deutsch-japanische Chor „Der Flügel" in Karlsruhe. Bei dessen diesjähriger Neujahrsveranstaltung (jap.: Shinnenkai), am 5. Februar 2017 gab es auch einen Programmpunkt zum Go-Spiel (Igo) in Karlsruhe, den Sandy Frässdorf organisierte.

Go-Training

Im Herbst 2016 hat Liang Tian einen dreiteiligen Anfänger-Go-Kurs auf Deutsch und anschließend nochmal einen dreiteiligen Eltern-Kind-Kurs auf Chinesisch gehalten, das kam sehr gut an und soll bald möglich fortgesetzt werden.

China

Mit China verbindet uns bereits, dass Shengda Guo in der Karlsruher Bundesliga-Mannschaft aus China mitspielt, er ist Alumni des KIT. Die Deutsch-Chinesische Auslandshandelskammer und die südchinesische Stadt Zhuhai (in Guangdong) unterhalten Büros in Karlsruhe, hier gab es schon einen ersten Kontakt. Einige Vereine mit Bezug zu Greater China haben ihren Sitz in Karlsruhe. Liang Tian ist als Referent für China im erweiterten Präsidium. Liang hat am 5. März 2017 einen gut zweistündigen Wéiqí-Vortrag beim deutsch-chinesischen Karlsruher Kultursalon gehalten, was die Zahl interessierter Chinesen am Go-Spiel erhöht hat.

Turniere

Eines der Ziele des Badischen Go-Vereins ist weiter die Teilnahme an Turnieren am Holzbrett. Einschließlich des aktuellen Turniers haben wir für Karlsruhe in der Europäischen Go-Datenbank nach gut 3 Monaten des Jahres 2017 bereits die 2015er Spielerzahlen eingeholt.

GoR 2015 2016 4/2017
<500 3 11 10
501 < 1000 4 4 4
1001 < 1500 5 12 5
1501 < 2000 9 4 5
2001 < 2500 5 5 3
>2501 0 1 0
Gesamt 26 37 27

Quelle: http://europeangodatabase.eu/EGD/Stats_Country.php (Gefiltert nach „Germany“ und dann „KA“ für Karlsruhe)

Das erste Turnier in Karlsruhe 2017 war das Drei-Königs-Turnier am 6. Januar 2017, dabei handelt es sich um ein 9×9-Spaßturnier am baden-württembergischen Feiertag, bei dem Turnierleiter Wilhelm Bühler dieses Jahr 10 Gäste begrüßen konnte.

Das erste 19×19-Turnier in Karlsruhe gab es direkt am Tag danach. Es wurde von der Akademischen Go-Gruppe Karlsruhe organisiert und vom Badischen Go-Verein unterstützt. Es war ein schönes Turnier mit 50 Teilnehmern, obwohl es erst sehr kurzfristig für den 7./8. Januar 2017 angekündigt wurde. Das Rabattsystem beim Startgeld wurde als zu kompliziert bewertet. Da es ein DGoB-Turnier („Deutschlandpokal“) war, wurden Rabatte (20%) für DGoB-Mitglieder gewährt, der übliche Zuschuss des DGoB-Landesverbands wurde hingegegen nicht gewährt. Auf dem Turnier wurden zwei Mitglieder für den DGoB-Landesverband geworben. Für den Badischen Go-Verein wurde niemand geworben, es gab auch keine BadenGo-Aufnahmeanträge, sondern nur unseren Bücherstand. Mit der AkaGo besteht Einigkeit, dass wir das Turnier 2018 wieder am 1. Wochenende nach Neujahr fortsetzen.

Wie in Berlin (Go2Innovation) war es beim gerade laufenden Frühjahrsturnier möglich, das Startgeld vorab und rabattiert (10 € billiger) zu bezahlen, das wurde sehr gut angenommen. Zahlen konnte man an den Karlsruher Go-Abenden, dem Mannheimer Go-Abend vor dem Turnier und per Überweisung auf das Vereinskonto. Nur drei der Spieler bezahlten am Samstag Morgen ihr Startgeld bar. Was ein erheblicher Zeitgewinn für die Turnierorga und auch die Spieler war, die dann nicht lange an der Registrierung warten mussten, sondern sich bei leckeren Getränken und Sonnenschein auf mental auf den Wettkampf einstimmen konnten.

Vor Gründung des Badischen Go-Vereins hat der Karlsregion Go-Club im März 2016 zwei große Turniere ausgerichtet, das „European Go-Professional Qualification Tournament“ mit 16 Top-Spielern aus Europa für die Europäische Go-Föderation (EGF) in Baden-Baden und das „4. Weiqi im Weinkeller“ mit rund 50 Go-Freunden in Karlsruhe. Zudem gab es 2016 zwei 9×9-Spaßturniere in Karlsruhe.

Sonstiges

Und dann gab es noch zwei Administrative Dinge zu berichten. Die Eintragung des Vereins erfolgte beim Amtsgericht Mannheim am 17. Januar 2017 unter VR 701663.

Die Veranstaltungen des Badischen Go-Vereins sind bei der BGV AG in Karlsruhe versichert.

Haushaltsbericht 2016

Im Jahr 2016 gab es zwei Barkassen, um Mitgliedsbeiträge und Schulungsgebühren einzunehmen und anfallende Kosten zu bezahlen. Die Kontoeröffnung konnte erst 2017 nach der Vereinseintragung beim Amtsgericht erfolgen.

Auf der Einnahmeseite standen

  • Mitgliedsbeiträge : 194 €
  • Geldspenden : 56,55 €
  • Schulungen: 93 €

Auf der Ausgabenseite

  • Gebühren, Auslagen, … : 49,33 €
  • Schulungen - Beschaffungen : 7,1 €
  • Zentrales Spielmaterial : 8,77 €
  • Auslagen für Badischer Go-Club Karlsruhe : 49,9 € (übernommene Transportkosten)
  • Sponsoring anderer Go-Turniere : 131,8 € (übernommene Transportkosten)

Macht einen Überschuss im Rumpfhaushalt zum 31.12.2016 von 96,65 €.

Der Badische Go-Verein wurde am 22. Oktober 2016 von 13 Aktiven Mitgliedern gegründet. Bis zum Jahresende 2016 hatte er 2 Aktive Mitglieder geworben und einen Austritt aufgrund Wegzugs zu verschmerzen.

Am 1. Januar 2017 hatte der Badische Go-Verein 14 Aktive Mitglieder und null Fördermitglieder.

Am 1. April 2017 hatte der Badische Go-Verein 17 Aktive Mitglieder und null Fördermitglieder.

Top 3) Bericht zur Satzungsänderung

Das Amtsgericht Mannheim hatte uns nach der Anmeldung des Vereins darauf hingewiesen, dass ein Verband bereits zum Eintragungszeitpunkt einen Verbands-Charakter haben muss. Das heißt, dass wir uns später Verband nennen dürfen, aber jetzt noch nicht. Eine Konkretisierung der Bedingungen zur Umbenennung in „Verband“ enthielt das Schreiben zur Vereinseintrag trotz Nachfrage nicht nicht.

Der Vorstand hatte am 17. Dezember 2016 beschlossen, den Verein in „Badischer Go-Verein“ umzubenennen, dazu ist er gemäß § 7(3) der Satzung ermächtigt.

Die Mitglieder wurden bereits mit einem Blog-Eintrag im Dezember (www.badengo.org/2016/badischer-go-verein-statt-verband) und in der Einladung über diesen Schritt informiert. Zur Änderung gab per Akklamation Zustimmung.

Top 4) Bericht der Kassenprüfer

Für die Kassenprüfer berichtete Sandy Frässdorf

Am 21. März 2017 wurden die vorgelegten Unterlagen durch Sandy Frässdorf und Tom Winkler als gewählte Kassenprüfer des Vereins während des Go-Abends im Kong Fu Panda geprüft auf:

1. Vollständigkeit der Belege und deren Kontierung: Die Belege wurden stichprobenartig auf Vollständigkeit überprüft. Allen Ausgaben konnte ein Beleg zugeordnet werden.
2. Kassen: Die festgestellte Eröffnungs- und Endsaldi entsprechen den Tatsachen.
3. Mittelverwendung: Bei grober summarischer Prüfung konnten keine Mängel erkannt werden.

Die durchgeführte Kassenprüfung ergab, dass die Buchführung/Vereinskasse des Badischen Go-Vereins e. V. den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung entspricht.

Top 5) Aussprache

Es gab keine Wortmeldungen.

Top 6) Entlastung des Vorstandes

Sandy Frässdorf beantragte die Entlastung des Vorstandes. Für die Entlastung des Vorstandes stimmten 5 Mitglieder, 0 dagegen, 0 Enthaltungen.

Top 7) Wahl der Kassenprüfer

Die Kassenprüfer werden auf ein Jahr gewählt, Sandy Frässdorf und Tom Winkler kandierten wieder. Beiden wurden zusammen gewählt. Für die beiden stimmten 5 Mitglieder, 0 dagegen, 0 Enthaltungen. Sandy Frässdorf nahm die Wahl an, Tom Winkler hatte vor der Sitzung die Annahme erklärt, da er nicht dabei sein konnte.

Top 8) Badischer Go-Verein 2017/18

Wilhelm Bühler gab einen Ausblick auf die nahe Zukunft.

Mitgliederbetreuung

Aktuell hat der Verein 17 Mitglieder, dass soll um mindestens 6 Mitglieder bis Jahresende erhöht werden, es dürfen aber auch mehr sein. Das primäre Ziel ist allerdings noch mehr Spieler an den Spielabenden und Turnieren zu bekommen.

Go-Club-Betreuung

Bisher sind 100% der Mitglieder bei Karlsruher Go-Abenden aktiv. Neben dem Go-Abenden soll es in Karlsruhe auch weitere 9×9-Spaßturniere geben, gegebenenfalls auch mit Essen oder Plätzchenbacken.

Nach langer Pause könnte es in Pforzheim wieder zum Neustart eines Go-Abends kommen. Bei den Go-Turnieren der letzten 12 Monate waren vier Spieler auf Pforzheim und dem Enzkreis dabei.

In Mannheim wird Wilhelm Bühler bis zum Oktober einmal im Monat dabei sein, um für das Turnier zu werben.

Hochschul-Go

Die Kooperation mit der AkaGo in Karlsruhe wird fortgesetzt. Falls Studierende anderer Hochschulen anfragen, würde das Präsidium diese beraten, geplant ist hier aktuell nichts.

Go-Training

Im Bereich Go-Training soll ein mehrgleisiger Weg eingeschlagen.

Die traditionelle Kurzeinführung am Spielabend („Go in 5 Minuten“) bleibt als Werbemaßnahme bestehen. Langfristig soll es hier auch eine Schulung für diejenigen geben, die die Einführung geben.

Das zweite Gleis sind Go-Kurse für Kinder, hier soll noch dieses Halbjahr eine Kooperation mit einer chinesischen Schule in Karlsruhe und Liang Tian als Go-Lehrer starten. Wir haben eine Warteliste von Kindern in Karlsruhe und mittlerweile auch Kontakt zu dem aktiven Go-Lehrer einer chinesischen Schule in Frankfurt.

Das dritte Gleis ist die Beteiligung an Bestrebungen eine deutschsprachige Ausbildung im Go-Spiel zu etablieren, die über das reine Erlernen der Regeln hinausgeht, und das sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Hier sind neben Kooperationen mit anderen Go-Vereinen in und um Deutschland auch Kooperationen mit dem Schachverband und dem Landessportbund denkbar.

Weitere Kurse für Erwachsene sind ebenfalls in Planung. Der Anfängerkurs vor dem Frülingsturnier in Karlsruhe ist hier nur ein Anfang.

Meisterschaften

Meisterschaften sind für 2017 noch nicht angedacht.

Turniere

Sommer 2017
Die AkaGo wird Anfang September ein Schnell-Go-Turnier in Karlsruhe veranstalten, das wir wieder unterstützen werden.
Herbst 2017
Das letztjährige Orga-Team des Go-Turniers „Mannheimer Aji“ wird dieses Jahr kein Turnier organisieren.
Letztes Jahr hat das Turnier eine kleinen dreistelligen Verlust eingefahren, der privat finanziert wurde. Ein Raum für dieses Jahr wurde nicht reserviert, daher ist mit etwa 800 € Mehrkosten bei der Miete zu rechnen.
Das Präsidium sucht derzeit nach Sponsoren, um das 20. Mannheimer Aji stattfinden zu lassen. Das Turnier ist in der Haushaltsplanung bereits eingeflossen.
Winter 2018
Das Winter-Turnier wird von der AkaGo am 6. und 7. Januar 2018 veranstaltet, der Raum ist bereits gebucht.
Frühling 2018
Der 1. April 2018 ist Ostersonntag, daher wird das Turnier die Woche davor am 24. und 25. März 2018 stattfinden, ein anderer Termin war im Hotel nicht möglich.

Öffentlichkeitsarbeit

Die Webpräsenz badengo.org wird ausgebaut.

Neben Wechat (hauptsächlich für die chinesischen Spieler und deren Eltern) und könnte auf Anregung der Mitglieder auch noch ein webbasierter Instant-Messaging-Dienst (bspw. Slack oder Discord) genutzt werden.

Auf dem Mensa-Jahrestag in Regensburg wird Carsten Kraus (Pforzheim) einen Go-Einführungs-Workshop halten, 20 9x9-Sets mit Glassteinen und ein Demobrett mit Magnetsteinen hat er dazu vom Badischen Go-Verein geliehen bekommen.

Messen und Kongresse

Im letzten Jahr hat der Karlsregion Go-Club am Fest der Völkerverständigung teilgenommen, das war erfolgreich, da wir neue Spieler gewinnen konnten und Kontakte zu anderen Vereinen aufbauen, darunter auch der „Der Flügel". Der Badische Go-Verein wird dieses Jahr teilnehmen.

Im Herbst 2017 planen wir wieder einen Go-Nachmittag bei den Karlsruher Spieletagen des Thoule e. V. anzubieten.

Der vom Karlsregion Go-Club angedachte Go-Kongress wird vorerst nicht stattfinden. Stattdessen wird für 2018 eine Go-Woche mit chinesischer Beteiligung geplant.

China (Wéiqí)

Das Go-Spiel (auf chinesisch Wéiqí) ist eine der Vier Künste im traditionellen China. Hier sieht das Präsidium Möglichkeiten der Kooperation und damit auch die Chance Go-Spieler zu gewinnen oder zu reaktivieren.

Die anderen drei Künste sind Musik, Kalligrafie und Malerei. Das chinesischsprachige Go-Training soll künftig zusammen mit einer chinesischen Schule stattfinden.

Für den Frühsommer 2018 sind die Planungen für eine Weiqi-Woche im Schwarzwald angelaufen, hierzu sollen auch Spieler und Profis aus China gewonnen werden.

Frankreich (Jeu de Go)

Der Austausch mit den Straßburger Spielern soll bei Turnieren in Staßburg und Karlsruhe fortgesetzt werden.

Japan (Igo)

Aktuell haben wir keinen japanischen Go-Spieler bei unseren Spieleabenden. Der Badische Go-Verein wird sich – wo möglich – an japanischen oder ostasiatischen Veranstaltungen beteiligen.

Bei Kooperationspartnern ist neben dem deutsch-japanischen Chor „Der Flügel" auch eine Zusammenarbeit mit den Kampfkunst-Vereinen und Dojos der Region denkbar.

Denksport

Für den Kontakt zu anderen Denksportarten wie Schach, Bridge, Dame, chinesisches Schach (Xiàngqí) und japanisches Schach (Shōgi) gibt es keinen Masterplan. Mit zwei Schachclubs in Karlsruhe, einem in Bruchsal und einem in Mannheim besteht aber schon Kontakt, der über die Go-Turnier-Organisation entstanden ist. Einige unserer Spieler spielen auch Xiàngqí, in Karlsruhe gibt es einen Shōgi-Club innerhalb der Deutsch-Japanischen Gesellschaft.

Top 8a) Vorstellung des Haushaltsplans 2017

Für das erste Jahr ist die Planung noch etwas schwierig, da keine Erfahrungswerte vorliegen. Das Präsidium hat in seiner letzten Sitzung daher die Eckdaten diskutiert und an der Mitgliederversammlung vorgestellt:

Kontostand
am 1.1.2017 : 96,65 €
Ideeller Bereich
Einnahmen: 1400 € (800 € Beiträgen und 600 € Spenden)
Stand 31. März sind etwa 680 € Mitgliedsbeiträge (macht etwa 40 €/Mitglied) und 150 € Spenden eingegangen
Ausgaben: 900 € für Versicherungen, Gebühren, Mitgliedschaften
Summe: +500 €
Vermögensverwaltung
weniger als 50 € Kosten
Zweckbetrieb Go-Spiel
Einnahmen: 100 € aus Schulungen
Ausgaben 500 € (v. a. Öffentlichkeitsarbeit)
Summe: -400 €
Zweckbetrieb Go-Sport (Turniere)
Einnahmen: 4000 € aus Go-Turnieren
Ausgaben: 4000 € für Go-Turniere und zentrales Spielmaterial
Summe: +0 €
Wirtschaftsbetrieb
Einnahmen: 1200 € (500 € Getränke/700 € Go-Shop)
Ausgaben: 1100 € (500 € Getränke/600 € Go-Shop)
Summe: +100 €
Kontostand
Erwartung für den 31.12.2017 : etwa +300 €.

Top 8b) Diskussion Einrichtung weiterer Referate

Es besteht aktuell Bedarf für die Referate „Go-Training“ und „Messen und Kongresse“. Für letzteres gibt es schon einen Freiwilligen, der aktuell aber noch nicht zur Verfügung steht.

Wilhelm Bühler schlägt daher vor, aktuell keine weitere Referate einzurichten. Dem wurde per Akklamation zugestimmt.

Top 8c) Bestimmung von Organisationen für den Fachbeirat

Erste Gespräche wurden insbesondere im Bereich Schach geführt, bisher gibt es aber noch keine weiteren Organisationen, die in den Fachbeirat möchten. Damit ist die Akademische Go-Gruppe (AkaGo) weiter die einzige Organisation. Die Mitglieder wurden gebeten, weiter Vorschläge für Beiratsmitglieder zu machen.

Top 9) Anträge

Es gab keine Anträge

Top 10) Sonstiges

Da es keine weiteren Wortmeldungen mehr gab, schloss Wilhelm Bühler die Sitzung um 21:32 Uhr.

Weitere Links