Gospiel:Baden/Idee

From Go361.eu Wiki
Jump to: navigation, search

Badischer Go-Verband: Gründungidee

Präambel

Das Go-Spiel nutzt elementarste Materialien und Konzepte – Linie und Kreis, Holz und Stein, Schwarz und Weiß – und kombiniert sie mit einfachen Regeln. Es wurde vor Jahrtausenden in China erfunden und fand seinen Weg über Japan nach Deutschland. Heute bietet es eine ideale Möglichkeit, Menschen verschiedener Kulturen bei einem Spiel zusammen zubringen, bei dem Strategie und Taktik mit Fantasie und Intuition verbunden sind.

Der Badische Go-Verband bekennt sich zu einem humanistisch geprägten Menschenbild, er fördert ethische Werte und bürgerschaftliches Engagement. Er vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz sowie parteipolitischer Neutralität. Er tritt rassistischen und fremdenfeindlichen Bestrebungen sowie jeder Form von Gewalt entschieden entgegen. Er fördert die Persönlichkeitsentwicklung durch Denksport und trägt zu Rahmenbedingungen bei, die ein gewaltfreies Zusammenleben ermöglichen.

Eckpfeiler der Verbandsarbeit sind Transparenz, Achtsamkeit, Spaß, Dankbarkeit und Evaluation.

Grundgedanken

  • Go-Spielen ist ein schönes Hobby.
  • Badischer Go-Verband e. V.: Go-Spiel zur gemeinnützigen Völkerverständigung
  • Transparenz im Sinne der Initiative Transparente Zivilgesellschaft[1]
  • Ein Schwerpunkt der Arbeit: Spieleabende in gemietetem, öffentlich zugänglichem Raum und eigenem Material (niedrige Hemmschwelle für Neueinsteiger, Wohlfühlfaktor für Mitglieder)
  • Regionalverband Baden als Vorbild für den Aufbau ähnlicher Verbände, die später einem gemeinnützigen, transparenten Dachverband beitreten.
  • Pragmatische Umsetzung und Änderung der Ideen in den nächsten 10 Jahren statt detaillierter, unumstößlicher Pläne
  • Zielgruppe: Go-Liebhaber, Go-Spieler, ehemalige Go-Spieler, künftige Go-Spieler

Regionale Ausdehnung

Baden + Kontakte insbesondere über den Rhein (Pfalz, Elsass, Basel) Go-Clubs in allen größeren Städten[2] bis 2025

  1. Karlsruhe ~ 300.000 Einwohner (hat aktuell Spieleabende + Turnier) – Nordbaden
  2. Mannheim ~ 300.000 Einwohner (hat aktuell Spieleabend + Turnier) – Nordbaden
  3. Freiburg im Breisgau – 222.000 Einwohner (hat aktuell Spieleabend + Turnier) – Südbaden
  4. Heidelberg ~ 150.000 Einwohner (hat aktuell Spieleabend) – Nordbaden
  5. Pforzheim ~ 120.000 Einwohner – Nordbaden
  6. Offenburg ~ 57.000 Einwohner (gemeinsam mit Kehl (~35.000 Einwohner) als Scharnier zu Straßburg – 270.000 Einwohner) – Südbaden
  7. Baden-Baden ~ 50.000 Einwohner (als Scharnier zum Schachleistungszentrum) – Nordbaden
  8. Lörrach ~ 50.000 Einwohner (als Scharnier zu Basel 175.000 Einwohner) – Südbaden

Definiert man Baden als Summe der Regierungsbezirk Karlsruhe und Freiburg ergibt das über 4.900.000 Einwohner (Stand 2014)[3] und damit etwa 6% der Gesamteinwohner Deutschlands.

Mitgliederstruktur

Flagge der Republik Baden (1918–1933)

Der Verband hat stimmberechtige und nicht-stimmberechtigte Mitglieder, seine Veranstaltungen stehen in der Regel auch Nicht-Mitgliedern offen.

Der Verband entfaltet seine Aktivitäten überwiegend im Gebiet der ehemaligen Republik Baden (aktuell definiert über das Gebiet der Regierungsbezirke Karlsruhe und Freiburg).

Mitglieder müssen keinen Wohnsitz innerhalb dieses Gebietes haben.

Stimmberechtige Mitglieder sind die Go-Spieler im Verband, sie werden „Aktive Mitglieder“[4] genannt.

  • ihr Beitrag beträgt: 120 € / Kalenderjahr (= Basisbeitrag). Das sind 10 €/Monat.
    • Der Beitrag beinhaltet das Startgeld für alle Turniere des Verbandes (ohne Verpflegung).
    • Bei unterjährigem Eintritt werden 1/12 des Jahresbeitrags pro angefangenem Monat angesetzt.
    • Sie müssen natürliche Personen sein.

Der Beitrag senkt sich für Mitglieder, die sich an Veranstaltungen beteiligen, durch Sammeln von Steinen.

  1. Teilnahme an einem EGF-gewerteten Turnier für den Verband: 5 Steine/Turniertag
  2. Teilnahme an einer Spieleveranstaltung des Verbandes: 2 Steine/Veranstaltung
  • Pro Kalenderjahr können maximal 100 Steine gesammelt werden. Pro Stein reduziert sich der Beitrag im Folgejahr auf Antrag um jeweils einen Prozentpunkt.
  • Aktive Spieler können damit leicht eine kostenlose Mitgliedschaft erlangen. (bspw. 3 WE-Turniere + 35 Go-Abende)
  • Das Präsidium ist berechtigt, für andere Veranstaltungen im Vorfeld eine Anzahl Steine auszuschreiben, bspw. für eine Standbetreuung: 5 Steine/Tag.
  • Das Präsidium kann im Einzelfall auf Antrag nachträglich Steine für das Jahr vor dem Eintritt berechnen und damit den Erstbeitrag rabattieren, um soziale Härten abzumildern.

Dies wird in der von der Mitgliederversammlung beschlossenen Beitragsordnung geregelt. Das Präsidium berichtet anonymisiert über die Vergabe der Steine in seinem Jahresbericht.

Fördermitglieder sind nicht-stimmberechtigt, sie unterstützen die Arbeit des Verbandes und bekommen Gutscheine zur Teilnahme an einem Baden-Go-Turnier und werden auf Wunsch auch auf der Homepage und in der Jahresschrift namentlich erwähnt.

Der Jahresbeitrag wird nicht rabattiert und ist auch bei unterjährigem Eintritt komplett fällig.

  1. Platin-Fördermitglied – 960 € , 5 Freitickets (≙ 800% Basisbeitrag)
  2. Gold-Fördermitglied – 480 € , 4 Freitickets (≙ 400% Basisbeitrag)
  3. Silber-Fördermitglied – 240 € , 3 Freitickets (≙ 200% Basisbeitrag)
  4. Bronze-Fördermitglied – 120 € , 2 Freitickets (≙ 100% Basisbeitrag)
  5. Fördermitglied – 24 € , 1 Freiticket (≙ 20% Basisbeitrag)
  6. Go-Gruppe – 0 € , 0 Freitickets (≙ 0% Basisbeitrag)
    • Dies ist ein Sondertarif für Go-Gruppen (insbesondere für Bundesliga-Mannschaften und Hochschulgruppen, die selbst keine Beiträge erheben und mindestens ein stimmberechtigtes Mitglied im Verband haben.
  7. Familienmitglied – 12 € , 1 Freiticket (≙ 10% Basisbeitrag)
    • Dies ist ein Sondertarif für Go-Familien. Eine Go-Familie ist eine Gruppe von Menschen, die Go spielen, eine Wohnung teilen und mindestens ein stimmberechtigtes Mitglied im Verband haben. Weitere Mitglieder dieser Go-Familie können dann die Fördermitgliedschaft "Familienmitglied" beantragen.

Die aktiven Mitglieder und die Familienmitglieder werden jeweils einem, vom Mitglied genannten, bestehenden Go-Club zugeordnet. Mitglieder, die keinen lokalen Go-Club angehören wollen, gehören dem virtuellen Go-Club Baden (Direktmitglieder) an.

Die übrigen Fördermitglieder werden im Regelfall dem virtuellen Go-Club Baden zugeordnet, auf Wunsch kann insbesondere ein lokaler Förderer auch einem bestehenden Go-Club zugeordnet werden.

Der Besuch von Go-Abenden ist unabhängig von einer Mitgliedschaft.[5]

In der Gründungsphase gibt es zudem die Möglichkeit, eine lebenslange Mitgliedschaft zu beantragen. [6]

Verbandsorgane

Der Verein mit Sitz in Karlsruhe/Baden besteht aus

Verbandstag

Der Verbandstag ist die Mitgliederversammlung.

Präsidium

Ein dreiköpfiger BGB-Vorstand (einzelvertretungsberechtigt) wird vom Verbandstag gewählt.

  1. Präsident
    • neben der Repräsentation des Verbandes kann er ein oder mehrere Referate übernehmen
  2. Vizepräsident
    • neben der Repräsentation des Verbandes kann er ein oder mehrere Referate übernehmen
  3. Vizepräsident Finanzen
    • neben der Repräsentation des Verbandes kann er ein oder mehrere Referate übernehmen
    • Sponsoren-Betreuung
    • Zentraler Beitragseinzug

Mit Wachsen des Verbandes soll der Vorstand um weitere Vizepräsidenten vergrößert werden, um alle aktiven Regionen im Präsidium vertreten zu haben.

Referate

Referate sind Organisationseinheiten und haben einen Leiter (Referent) und idealerweise auch ein oder mehrere stellvertretende Referenten, die für die Kontinuität des Referats stehen.

Die ersten Referate sollen mit der Gründung eingerichtet werden:

  1. Referat Mitgliederbetreuung
    • Mitgliederbetreuung
    • Ansprechpartner rund um die Mitgliedschaft
    • Zentrale Mitgliederverwaltung, Datenschutz[7]
  2. Referat Öffentlichkeitsarbeit
    • Internetauftritt
    • Pressearbeit, Erstellung und Pflege Pressemappe, Pflege Presseverteiler
    • Messebetreuung
    • Interview-Partner
    • Kooperation mit EuroGoTV, Verlagen etc.
    • Transparenzbericht
    • Multimedia-Präsentationen zu Go
  3. Referat Go-Club-Betreuung
    • Verwaltung der Mietverträge
    • Verwaltung des Spiele-Bestandes
    • Verwaltung des Werbematerials / Fan-Shop(?)
    • Unterstützung bei Spaß-Turnieren der Go-Clubs
    • Unterstützung der Online-Community(s)
  4. Referat Chronik
    • Redaktion Jahresschrift Badische Go-Chronik (Jahrbuch)
    • Redaktion E-Journal
    • Pflege der Gedenktafel und der Jahrestage-Liste
    • Archiv
    • Bibliothek

Weitere Referate

Die weiteren Referate sollen bis 2025 aufgebaut werden:

  1. Referat Schul-Go
    • Betreuung und Entwicklung von Schul-Go-Projekten
    • Entwicklung von Schulungsmaterial für Schüler
    • Kontakt zu Schul-Go-Organisationen
    • Kontakt zu Lehrern an Schulen
  2. Referat Jugend-Go
    • Betreuung und Entwicklung von Jugend-Go-Projekten
    • Kinderschutz und Jugendschutz
    • Kontakt zu Jugend-Go-Organisationen
  3. Referat Hochschul-Go
    • Kontakt zu den Hochschul-Go-Gruppen in Baden
    • Kontakt zu den Hochschul-Go-Gruppen außerhalb Badens
  4. Referat Senioren-Go
    • Betreuung und Entwickliung von Senioren-Go-Projekten
    • Kontakt zu Senioren-Go-Organisationen außerhalb Badens
  5. Referat Digital-Go
    • Computer-Go (Computer, die Go spielen)
    • Go-Software (Software, mit der Menschen Go spielen)
    • Online-Go (Server, auf denen man Go spielen kann)
  6. Referat Go-Schiedsrichter
    • Ansprechpartner für die Go-Schiedsrichter
    • Entwicklung und Betrieb einer Infrastruktur für Schiedsrichter
    • Austausch mit Go-Schiedsrichtern außerhalb
    • Austausch mit Schach-Schiedsrichtern in Baden
  7. Referat Go-Training
    • Ansprechpartner für die Go-Lehrer
    • Kontakt zu lehrenden Go-Profis in Europa
    • Entwicklung von Schulungsmaterial
    • Entwicklung und Betrieb einer Infrastruktur für Go-Lehrer
    • Austausch mit Go-Lehrer außerhalb
    • Austausch mit Schach-Lehrern in Baden
  8. Referat Meisterschaften
    • Organisation der Verbands-Meisterschaften
  9. Referat Turniere
    • Organisation der offenen Verbands-Turniere in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Go-Club
  10. Referat Messen und Kongresse
    • Eventorganisation
  11. Referat China (Wéiqí)
    • Kontakt zu chinesischsprachigen Spielern und nach China
  12. Referat Frankreich (Jeu de Go)
    • Kontakt zu französischsprachigen Spielern und nach Frankreich
    • Kontakt zum Club de Go de Strasbourg
  13. Referat Japan (Igo)
    • Kontakt zu japanischsprachigen Spielern und nach Japan
  14. Referat Korea (Baduk)
    • Kontakt zu koreanischsprachigen Spielern und nach Südkorea
    • Kontakt zur KABA (Korea Amateur Baduk Association)
  15. Referat Denksport
    • Kontakt zu anderen Denksportverbänden in und für Baden
    • BSV - Badischer Schachverband e. V.
    • andere Denksportarten sind hier insbesondere Schach, Bridge, Dame, chinesisches Schach (Xiàngqí) und japanisches Schach (Shōgi)[8]
    • Kontakt zum Landessportbund Baden-Württemberg e. V.

Fachbeirat

  • Die Mitglieder im Fachbeirat sind Wissensträger, die das Präsidium beraten. Dem Beirat gehören an:
    • Badische Go-Meister (Sieger der vom Verband ausgerichteten Einzelmeisterschaften, solange die Mitgliedschaft besteht)
    • Badische Go-Meisterinnen (Siegerinnen der vom Verband ausgerichteten Frauenmeisterschaften, solange die Mitgliedschaft besteht)
    • Badischer Blitz-Go-Meister (Sieger der vom Verband ausgerichteten Einzelmeisterschaften, solange die Mitgliedschaft besteht)
    • Badischer Schnell-Go-Meister (Sieger der vom Verband ausgerichteten Einzelmeisterschaften, solange die Mitgliedschaft besteht)
    • Badische Jugend-Meister (Sieger der vom Verband ausgerichteten Einzelmeisterschaften, solange gilt Geburtsjahr + 22 < aktuelles Jahr und die Mitgliedschaft besteht)
    • Badische Go-Meister Ü50 (Sieger der vom Verband ausgerichteten Einzelmeisterschaften, solange die Mitgliedschaft besteht)
    • Badische Go-Meisterinnen Ü50 (Siegerinnen der vom Verband ausgerichteten Einzelmeisterschaften, solange die Mitgliedschaft besteht)
    • ein Sprecher jedes Go-Clubs des Verbandes automatisch (gilt nicht für den virtuellen Go-Club)
    • ein Vertreter jeder Go-Hochschulgruppe im Verbandsgebiet, wenn die Gruppe Mitglied ist
    • ein Vertreter jeder Go-Bundesligamannschaft im Verbandsgebiet, wenn die Mannschaft Mitglied ist

Go-Clubs

  • Die Mitglieder gliedern sich in Go-Clubs, die jeweils einen Sprecher für den Fachbeirat wählen. Städte mit mehr als 40 Mitgliedern können auch einen 2. Go-Club starten.
  • Der erste Go-Club einer Stadt soll den Namen Badischer Go-Club Ortsname oder Badischer Go-Club Region tragen, bswp. BGC Karlsruhe oder BGC Ortenau
  • Die Go-Clubs sind keine eigenständigen Vereine. Go-Clubs können mehrere Go-Mannschaften bilden.
  • Der virtuellen Go-Club Baden ist für Mitglieder, die keinem örtlich Go-Club angehören wollen oder können.
  • Der Verband kümmert sich um ausreichendes und gutes Spielmaterial, sowie bei entsprechender Mitgliederzahl um die Bereitstellung eines Club-Raums.

Go-Veranstaltungen des Verbandes

Der Verband ist Ausrichter der badischen Meisterschaften und von Turnieren im Verbandsgebiet. Im Rahmen von Kooperationen können einzelne Turniere auch in angrenzenden Regionen ausgerichtet werden, dies gilt insbesondere für grenzüberschreitende Jugendturniere.

Organisatorisch treffen sich Organe des Verbandes zu den Turnieren im Verbandsgebiet.

Meisterschaften

  • Die folgenden Meisterschaften stehen nur Aktiven Mitgliedern und Familienmitgliedern offen:
    • Badischer Go-Meister
    • Badischer Blitz-Go-Meister
    • Badischer Schnell-Go-Meister
  • Die folgenden Meisterschaften stehen nur Aktiven Mitgliedern und Familienmitgliedern der entsprechenden Altersklasse offen:
    • Badische Jugend-Meister U11, U15 und U19
    • Badischer Go-Meister Ü50
  • Die Meisterschaften folgenden stehen nur weiblichen, Aktiven Mitgliedern und weiblichen Familienmitgliedern offen.
    • Badische Go-Meisterin
    • Badische Go-Meisterin Ü50
  • Eine Meisterschaft wird ausgerichtet, wenn es am Jahresanfang mindestens 16 Mitglieder gibt, die die jeweiligen Kriterien erfüllen.
  • Der Verband legt die Termine idealerweise ein Jahr im Voraus fest.

Go-Kongress

  • jährlicher Go-Kongress um den 6. Januar (Dreikönigstag) mit
    • offenes Turnier
    • ggf. auch mit kleineren Meisterschaftswettkämpfen
    • immer mit Workshops
    • Badische Rengo-Meisterschaft
    • Bericht zum Kongress in der Jahresschrift
    • Verbands-Sitzungen (für die Jahreshauptversammlung ist das zu früh)

Go-Turniere

  • Turniere, sind generell für alle Go-Spieler offen
  • Turniere zur Völkerverständigung – Städtepartnerschaften als Aufhänger
  • Statt x Siege: größter Rating-Gewinn für Kyu-Spieler (laut vorläufiger GoR-Auswertung vor der Siegerehrung) analog zum Schach
  • Für Mitglieder startgeldfrei, für Fördermitglieder Freitickets
  • Auch als Mannschaftsturniere bzw. mit einer Mannschaftswertungen
  • Hohes Preisgeld sorgt nicht für hohe Teilnehmerzahl, lockt ggf. ausländische Hoch-Dans an, ist daher kein Ziel

Jahresschrift

Badische Go-Chronik

  • Broschüre, die einmal pro Jahr (im April) erscheint (Papier)
  • Berichte zum abgelaufenen Jahr, incl. Finanzen, Mitgliederversammlung, Go-Kongress
  • Ideen für das neue Jahr
  • Go-Kompositionen (Tsumego)
  • Zielgruppe: Vereinsmitglieder, besonders aber Neumitglieder/Neu-Go-Spieler und Sponsoren
  • Werbefinanziert

Weitere Go-Gruppen

optional/längerfristig in Nordbaden

  1. Rastatt ~ 47.000 Einwohner (ggf. gemeinsam mit Baden-Baden)
  2. Weinheim ~ 43.000 Einwohner (hat(te?) Spieleabend)
  3. Walldorf (Baden) ~ 15.000 Einwohner (SAP-Standort)

optional/längerfristig in Südbaden

  1. Villingen-Schwenningen ~ 80.000 Einwohner (Hochschulstadt, Villingen gehörte zur Republik Baden)
  2. Konstanz ~ 80.000 Einwohner (Universitätsstadt)
  3. Singen (Hohentwiel) – 46.000 Einwohner (ggf. gemeinsam mit Konstanz)

Weitere Go-Gruppen, die eigenständige Gruppen sind.

  1. Hochschulgruppen
    1. Karlsruhe
  2. Schul-AGs
    1. Karlsruhe
    2. Offenburg
    3. Kehl
  3. Bundesliga-Mannschaften (DGoB)
    1. Baden Go Karlsruhe – 1. Mannschaft
    2. Karlsruher Zyklopen - 2. Mannschaft
    3. weitere ?

Evaluation

Die Verbandsarbeit soll dauerhaft evaluiert werden. Das bedeutet, das eingesetztes Geld und eingesetzte Zeit sach- und fachgerecht untersucht und anhand der Leistungskennzahlen (KPI) bewertet werden.

Leistungskennzahlen im Sinne von Aktivität im Verband:

  • Mitgliederzahl Baden-Go
  • Anzahl der Besucher pro Spieleabend
  • Anzahl der unterschiedlichen Besucher pro Spieleabend/Jahr
  • Anzahl der verschiedenen Muttersprachen pro Spieleabend und Jahr
  • Anzahl der Spieler pro eigenem, EGF-gewertetem Turnier

Leistungskennzahlen im Sinne des Austausches und der Begegnung

  • Anzahl der vertretenen Länder pro eigenem, EGF-gewertetem Turnier
  • Anzahl der am Oberrhein von Mitgliedern gespielten, EGF-gewerteten Turniere
  • Anzahl der in Deutschland von Mitgliedern gespielten, EGF-gewerteten Turniere
  • Anzahl der in Europa von Mitgliedern gespielten, EGF-gewerteten Turniere
  • Anzahl der außerhalb von Europa von Mitgliedern gespielten Turniere

Altersklassen

Von den Mitgliedern werden neben der Adresse und E-Mail-Adresse, die Muttersprache(n) und das Geburtsjahr erfasst. Mitglieder für die gilt:

  • aktuelles Jahr - 11 < Geburtsjahr werden als U11 geführt.
  • aktuelles Jahr - 15 < Geburtsjahr werden als U15 geführt (sofern sie nicht U11 sind)
  • aktuelles Jahr - 19 < Geburtsjahr werden als U19 geführt (sofern sie nicht U11 oder U15 sind)
  • aktuelles Jahr - 22 < Geburtsjahr werden als U23 geführt (sofern sie nicht U11, U15 oder U19 sind)
  • aktuelles Jahr - 50 > Geburtsjahr werden als Ü50 geführt (sofern sie nicht Ü65 sind)
  • aktuelles Jahr - 65 > Geburtsjahr werden als Ü65 geführt.

Name

Flag of Germany.svg Badischer Go-Verband Badischer Go-Verein

English language.svg Baden Go Federation

🇨🇳 巴登圍棋聯盟 (Bādēng Wéiqí Liánméng)

Flag of South Korea.svg 바덴 바둑 협회 (Baden Baduk Hyeobhoe)

🇯🇵 バーデン 囲碁 連盟 (Bāden Igo Renmei)

Flag of Russia.svg федерация го Баден (Federatsiya Go Baden)

Umsetzung


Fußnoten

  1. https://www.transparency.de/Initiative-Transparente-Zivilg.1612.0.html
  2. Städteliste in Wikipedia
  3. Bevölkerungsentwicklung in den Gemeinden Baden-Württembergs 2014 (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen)
  4. Arbeitstitel
  5. Besucher dürfen gerne spenden, sie müssen aber nicht, egal wie oft sie kommen.
  6. Die Beitragshöhe ist noch nicht diskutiert worden.
  7. http://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/datenschutz-im-verein/
  8. siehe auch: International Mind Sports Association (IMSA), dem internationalen Verband für Schach (Chess), Bridge, Dame (Draughts), Go und Xiangqi


Badischer Go-Verein in Gründung

Flag of Germany.svg Diese Seite ist noch am Entstehen! Sie dürfen gerne Verbesserungsvorschläge senden.

Die letzte Änderung erfolgte am 2020-05-07.

Bei Fragen und Anregungen können Sie gerne eine Nachricht senden.


Diese Seite verlinken? Dann Link auf http://wiki.badengo.org