DGoB/Rahmenordnung Spitzensport

From Go361.eu Wiki
Jump to navigation Jump to search


Entwurf Rahmenordnung Spitzensport

Flag of Germany.svg Dieser Text im Go361-Wiki ist kein offizielles Dokument es DGoB e.V., es dient der Entwicklung eines Antrags an oder ein Dokument für den deutschen Gospiel-Nationalverband.
Antragsteller
DGoB-Fachsekretariat Meisterschaften, DGoB-Fachsekretariat Spitzensport und Vorstand
Antragsmotivation
Der Deutsche Go-Bund e. V. hat bisher keine Rahmenordnung für den Spitzensport, das die Rechte und Pflichte der Spitzensportlerinnen und Spitzensportler beschreibt.[1]
Das heißt konkret
  • Welche Bedingungen sind an die Kadermitgliedschaft gebunden, für die Aufnahme, für das Verbleiben, bspw. Spielstärke und Aktivität (Turniere, Lehrtätigkeit).
  • Welche Fördermittel gibt es – unter welchen Voraussetzungen
  • Wer darf in der Nationalmannschaft spielen und was sind die Pflichten des Teams. Wie ist die Rolle des Kapitäns.
  • Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport veröffentlicht die jeweiligen Kader
  • Abgrenzung zum DGoB-Fachsekretariat Meisterschaften
  • Abgrenzung zum DGoB-Fachsekretariat Deutschlandpokal: Die Teilnahme aussichtsloser Spielerinnen und Spieler bei deutschen Meisterschaftswettbewerben ist kein Spitzensport. [2]

Rahmenordnung Spitzensport

Die Rahmenordnung ersetzt alle bisherigen Regelungen im DGoB-Fachsekretariat Spitzensport.[3] Sie wurde beschlossen auf der DV in Rostock 2023. (Das ist das Ziel;)

Nationalkader

Der DGoB hat seit August 2016 einen Nationalkader in drei Klassen. Zusätzlich gibt es im Bereich des DGoB-Fachsekretariat Nachwuchsförderung einen Auswahlkader (Jugendkader)[4], der hier nicht betrachtet wird.

Begriffsklärungen

  • Das "Turnierjahr" startet jeweils am Tag nach dem Europäischen Go-Kongress (EGC) im Sommer. Sollte kein EGC stattfinden, dann am 15. August.[5]
  • Was ein "Großes Turnier" bzw. ein "internationales Turnier" ist, liegt in der Verantwortung des DGoB-Fachsekretariats Spitzensport, das eigenverantwortlich entsprechende Listen pflegt und veröffentlicht.[6]
  • Mindestrating ist so zu verstehen, dass im Laufe des vorherigen Turnierjahres das Rating in der Europäischen Go-Datenbank (EGD) mindestens einmal erreicht wurde.[7]
  • Höchstrating ist das höchste in der Europäischen Go-Datenbank (EGD) in den letzten 12 Monaten erreichte Rating.[7]

Nationalkader

  1. Allgemeine Voraussetzungen für Kaderaufnahme:[8]
    1. Deutsche Staatsbürgerschaft und
    2. Mitgliedschaft in einem Landesverband des DGoB und
    3. Teilnahme an mindestens sechs “großen Turnieren” im letzten Turnierjahr oder ein mehrmonatiger Trainingsaufenthalt in Asien. [9]
  2. In den A-Kader kann, wer zusätzlich eine der Bedingungen erfüllt:
    • Spielerin oder Spieler[10] mit Rating ≥ 2600 oder
    • bei der letzten Europameisterschaft unter den besten 8.[11]
  3. In den B-Kader kann, wer zusätzlich eine der Bedingungen erfüllt:
    • Spieler mit Rating ≥ 2550 oder
    • Spielerin[10] mit Rating ≥ 2400 oder
    • der zu Beginn des Turnierjahres amtierende Deutsche Go-Einzelmeister.
  4. In den C-Kader kann, wer zusätzlich eine der Bedingungen erfüllt:
    • Spieler mit Rating ≥ 2500[12]
    • Spielerin[10] mit Rating ≥ 2300
    • bei der Endrunde im letzten Turnierjahr mindestens 4,5 Punkte erreicht. [13]
    • Zur Endrunde im aktuellen Turnierjahr qualifiziert [14]
    • Kapitän der Nationalmannschaft[15]
    • Wildcard für Nachwuchstalente (vergeben vom DGoB-Fachsekretariat Spitzensport in Abstimmung mit dem DGoB-Fachsekretariat Nachwuchsförderung)[16]

Kaderpflichten

  1. Die Mitglieder der Kader sind auch eine Vertretung des DGoB und unterstützen daher seine Öffentlichkeitsarbeit, bspw. durch Bilder und Interviews.[17]
  2. Jedes Kadermitglied gibt gegenüber dem DGoB-Fachsekretariat Spitzensport eine E-Mail-Adresse an, die er oder sie im Regelfall mehrmals in der Woche abruft.[18] Diese E-Mail-Adresse darf den übrigen Kadermitgliedern in geeigneter Form bekanntgemacht werden und für die Kader-Mailingliste verwendet werden. Jedes Kadermitglied nennt dem DGoB-Fachsekretariat Spitzensport außerdem eine Telefonnummer, unter der er oder sie für gewöhnlich an Wochentagen zu erreichen ist.[19]
  3. Die Mitglieder der Kader ertragen Werbung durch Sponsor wie Informations-E-Mails. Beschwerden richten sie ausschließlich an das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport, falls es als unerträglich empfunden wird. [20]
  4. Die Mitglieder der Kader sind auch im aktuellen Turnierjahr auf Turnieren in Deutschland sichtbar, entweder durch Teilnahme an den Spielen oder Betreuung (Schiedsgericht/Aus- und Weiterbildung).
  5. Die Mitglieder im A- und B-Kader müssen in der Nationalmannschaft mitspielen, die Mitglieder des C-Kader dürfen in der Nationalmannschaft mitspielen. [21]

Kadervorteile

  1. Kadermitglieder bekommen für das Turnierjahr eine finanzielle Förderung [22]
    • A-Kader: 1200 €[23]
    • B-Kader: 600 €[23]
    • C-Kader: mindestens[24] 200 €
  2. Die Förderung wird in zwei gleichen Raten zum 1. September und zum 1. März gezahlt. Die 2. Rate steht unter dem Vorbehalt, dass die Kadermitgliedschaft dann noch besteht.[25]

Europäische Turniere

  1. Der Nationalkader vertritt Deutschland auf dem Europäischen Go-Kongress.
    1. Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport stellt dazu ein Trikot zur Verfügung.[26]
  2. Die Mitglieder der Kader sollen am European Grand Prix und European Grand Slam teilnehmen.
    1. Jedes Kadermitglied kann dazu ein Qualifikationsturnier im Ausland gefördert bekommen.
    2. Jedes Kadermitglied kann dazu das Hauptturnier gefördert bekommen.
  3. Für alle gilt, wenn der Reiseantrag vom DGoB-Fachsekretariat Spitzensport genehmigt wurden,
    1. Das Startgeld in Höhe des Frühbucherpreises und die Reisekosten werden gemäß der „Ordnung für die Auslagenerstattung“[27] übernommen.
    2. Sollte das Budget nicht ausreichen, wird nur anteilig bezahlt. Daher kann es einen Antragsschluss geben.
    3. Nach dem Antragsschluss werden nur noch Reiseanträge genehmigt, wenn das Budget nicht ausgeschöpft wurde.

Kaderauswahl

  1. Über Aufnahme in den Kader entscheidet das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport auf formlosen Antrag, aus dem die Erfüllung der Mindestanforderung hervorgeht. Beschwerden über eine Nichtaufnahme können an die Delegiertenversammlung des DGoB gerichtet werden.[28]
  2. Ein Mitglied, das gegen die Pflichten verstößt, kann während des Turnierjahres aus dem Kader vom DGoB-Fachsekretariat Spitzensport entfernt werden. Beschwerdeinstanz ist dann der Vorstand.
  3. Mitglieder der Nationalmannschaft, die mehrfach unentschuldigt fehlen oder sich weigern, zu spielen, können vom DGoB-Fachsekretariat Spitzensport in einen niedrigeren Kader versetzt oder ganz entfernt werden.
  4. Die Mitgliedschaft im Kader verlängert sich automatisch, solange die Bedingungen erfüllt sind.
  5. Innerhalb des Kaders werden die Mitglieder nach dem höchsten Rating im abgelaufenen Turnierjahr gereiht.


Nationalmannschaft

Europäische Internetliga

  1. Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport betreut die Nationalmannschaft, sie ist insbesondere die deutsche Vertretung in der Internetliga der Europäischen Go-Föderation (EGF).[29]
  2. Die Nationalmannschaft vertritt Deutschland bei der europäischen Teammeisterschaft der Europäischen Go-Föderation (EGF).[30], wenn sich Deutschland qualifiziert.[31]
  3. Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport benennt den Nationalmannschaftskapitän. [32]
  4. Die Mannschaft, vertreten durch ihren Kapitän, berichtet über ihre Spiele auf der Homepage und mindestens zum Saisonende auch in der Deutschen Go-Zeitung.

internationale Mannschaftswettbewerbe

  1. Wird der DGoB aufgefordert, ein Team zu einem internationalen Mannschaftsturnier zu entsenden, kann das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport dies für den Einzelfall aus der Nationalmannschaft, den Kadern und weiteren starken Spielerinnen und Spielern zusammenstellen.[33]

Amateur-Go-Weltmeisterschaften

  1. Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport führt eine Liste der Kandidatinnen und Kandidaten zur Teilnahme an Amateur-Go-Weltmeisterschaften (kurz AGW). Diese AGW-Liste wird auf der Homepage[34] und die Version zum Jahresende im Jahresbericht des DGoB-Fachsekretariat Spitzensport veröffentlicht.[35]
  2. Welches Turnier als AGW zu betrachten ist, wird durch das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport festgelegt; für 2022 war es die Meisterschaft „World Amateur Go Championship“ (kurz WAGC).[36]

AGW-Liste

Nach Abschluss der Endrunde zur Deutschen Go-Einzelmeisterschaft wird wie folgt vorgegangen:

  1. Spielerinnen und Spieler, die an der Endrunde teilgenommen oder sich für diese qualifiziert haben, behalten ihre Punkte. Wer an der Vorrunde teilgenommen hat, bekommt einen Punkt abgezogen. Allen übrigen werden zwei Punkte abgezogen.
  2. Wer weniger als null Punkte hat, bekommt die Punktzahl auf null Punkte gesetzt.
  3. Gemäß der Platzierung bei der Endrunde werden folgende Punkte hinzugezählt:
    1. Platz: 12 Punkte
    2. Platz: 9 Punkte
    3. Platz: 7 Punkte
    4. Platz: 5 Punkte
    5. Platz: 4 Punkte
    6. Platz: 3 Punkte
    7. Platz: 2 Punkte
    8. Platz: 1 Punkt
  4. Gibt es geteilte Plätze, werden die Punkte geteilt und auf die erste Nachkommastelle gerundet.
  5. Wer null Punkte hat, wird aus der Liste gestrichen.
  6. Die Liste wird auf der Homepage[34] und im Jahresbericht veröffentlicht.

AGW-Teilnahme

  1. Wird der DGoB aufgefordert, jemanden für eine AGW im Sinne von Absatz A zu nominieren, so wird grundsätzlich die Person nominiert, die am Ende des Vorjahres auf Platz 1 der AGW-Liste war.
  2. Kann diese Person nicht an der AGW teilnehmen, fragt das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport die nächstniedriger platzierte Person an, solange bis jemand gefunden wurde. Gibt es in einem Jahr zwei AGW sind zwei verschiedene Personen zu nominieren.
  3. Ausnahme: Sollte der deutsche Meister des Vorjahres noch nie an einer AGW teilgenommen haben, so erhält er oder sie das Startrecht an der AGW und unabhängig von der Zahl seiner Punkte in der AGW-Liste.
  4. Wenn mehrere die gleiche Punktzahl haben, so entscheiden nacheinander angewendet die folgenden Kriterien über die Nominierung, wobei die zuletzt stattgefundene Vorrunde nicht berücksichtigt wird, wenn ihr noch keine Endrunde nachgefolgt ist:
    1. Die letzte Teilnahme an einer Endrunde oder Vorrunde liegt weniger lange zurück.
    2. Die bessere Platzierung bei der letzten Teilnahme an einer Endrunde oder Vorrunde.
  5. Wer an einer AGW teilnimmt, verlieren alle bis dahin angesammelten Punkte in der AGW-Liste.
  6. Für die Teilnahme kann ein Fahrtkostenzuschuss bis zu 800 € beim DGoB beantragt werden, wenn die Kosten nicht vom Veranstalter der AGW übernommen werden.

Weitere Angebote

DGoB-Fachsekretariat Spitzensport

  1. Für die Förderung des Spitzensports soll das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport Angebote machen oder vermitteln, hierzu verfügt es über ein weiteres Budget.[37] Zu diesen Angebote zählen unter anderem[38]
    • Trainingslager
    • Profi-Unterricht / Teilnahme an der EGF-Academy[39]
    • Trikots[26]
  2. Hierzu ist folgender Personenkreis teilnahmeberechtigt:
    1. alle A/B/C-Kader-Mitglieder
    2. alle offiziellen EM- und WM-Repräsentanten des aktuellen Turnierjahres
    3. alle, die im aktuellen Turnierjahr bei einer EM unter die Top 5 kommen (auch ohne Repräsentant gewesen zu sein)
    4. Deutscher Go-Einzelmeister und Vizemeister zu Beginn des Turnierjahres[40]
    5. Deutsche Damenmeisterin zu Beginn des Turnierjahres
    6. Deutsche Jugendmeister aller Altersstufen zu Beginn des Turnierjahres
    7. Mitglieder der Nationalmannschaft[41][42]

Teilnahme an anderen internationalen Go-Turnieren

  1. Wird der DGoB aufgefordert, jemanden für andere wichtige internationale Go-Turniere zu nominieren, so wird nach folgenden Kriterien vorgegangen:[43][44]
    1. Mitglied im A-Kader
    2. Mitglied im B-Kader
    3. Mitglied im C-Kader
    4. DGEM-Platzierung im Vorjahr
    5. Höchstrating am Ende des letztes Turnierjahres.
    6. Los.
  2. Dabei werden nur teilnahmeberechtigte Spielerinnen und Spieler berücksichtigt.
  3. Grundsätzlich kann in einem Jahr jeder Spieler und jede Spielerin nur für ein wichtiges internationales Turnier (plus eventuell Amateur-Go-Weltmeisterschaft) nominiert werden. Nach der oben genannten Reihenfolge darf gewählt werden, an welchem Turnier wer teilnehmen will.
  4. Wenn das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport der Auffassung ist, dass die verbleibende Zeit nicht ausreicht, um nach diesen Kriterien jemanden zu bestimmen, kann es auch die stärksten Spielerinnen und Spieler nominieren, die greifbar und teilnahmeberechtigt sind.
  5. Wer den DGoB vertritt, erhält einen Zuschuss zu den tatsächlichen Reisekosten zu diesem Turnier (maximal 500 €), sofern diese nicht oder nur teilweise vom Veranstalter oder einem Sponsor übernommen werden.
  6. Die Liste der "internationalen Turniere" wird von DGoB-Fachsekretariat Spitzensport regelmäßig hinsichtlich ihrer internationalen Bedeutung geprüft, und in Absprache mit dem Vorstand gegebenenfalls geändert.
  7. Handelt es sich um eine Europameisterschaft, so stellt der DGoB sicher, dass den Spielerinnen und Spielern durch die Teilnahme entstandene Fahrt- und Übernachtungskosten erstattet werden, und zwar
    1. unter Anrechnung von Förderungen (Reisezuschuss und Taschengeld) durch den Veranstalter oder Sponsoren,
    2. davon maximal 50 % (bei Kader-Mitgliedern 100%)[45] und
    3. maximal 300 € für die Einzel-Europameisterschaft im Rahmen des Europäischen Go- Kongresses,
    4. maximal 200 € für andere Europameisterschaften.
  8. Wird eine Studentin oder ein Student zur Studenten-WM vom DGoB nominiert, erstattet der DGoB Reisekosten zu 500 €, die nicht vom Veranstalter bzw. Sponsoren gedeckt sind.

Anhang

Kommunikation

  1. Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport ist ein Organ des Deutschen Go-Bundes e. V. und berichtet an die Delegiertenversammlung des DGoB, einmal im Jahr erstellt es dafür auch einen schriftlichen Bericht, hier in der Ordnung als "Jahresbericht" bezeichnen.[46] Die Deutsche Go-Zeitung (DGoZ) ist ein weiterer Kommunikationskanal des DGoB-Fachsekretariats Spitzensport.
  2. Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport pflegt die Inhalte zum Thema Spitzensport auf der Homepage des Deutschen Go-Bundes e. V..[47]
  3. Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport betreut Mailinglisten. Eine für alle am Spitzensport Interessierten, je eine für die einzelnen Kader, sowie die Nationalmannschaft, letzteres kann an den Nationalmannschaftskapitän delegiert werden.[48]

Zusammenarbeit Europäische Go-Föderation (EGF)

  1. Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport arbeiten mit der Europäische Go-Föderation (EGF) und Personen in ähnlicher Funktion in anderen europäischen Ländern zusammen und berichtet darüber im Jahresbericht und in der Deutsche Go-Zeitung (DGoZ).[49]

Große Turniere

Die Spitzenspielerinnen und Spitzenspieler sollen im Europäischen Gospiel sichtbar sein, insbesondere an "großen Turniere" teilnehmen. [6]

  1. europäische Turniere der Europäischen Go-Föderation (EGF), wie Europäische Go-Kongress (EGC), europäische Meisterschaften, Turniere des European Grand Prix, Grand Slam Tournament und die EGF-lizenzierten Qualifikationsturniere).[50]
  2. national: Ein großes Turnier ist immer ein A-Klasse-Turnier in der Europäischen Go-Datenbank (EGD) mit einer EGD-kalkulierten Bedenkzeit (Adjusted time (TA)) von mindestens 80 Minuten und keine drei Runden an einem Tag.[51][52][9]
  3. Online-Turniere werden nur berücksichtigt, wenn sie als B-Klasse-Turnier in die Europäische Go-Datenbank (EGD) einfließen.[53]

Internationale Turniere

  1. Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport pflegt eine Liste der förderwürdigen Turniere. [52]
  2. 2018 waren das der „Koreanische Premierministerpokal“ (1 Ticket, Korea Prime Minister Cup), das Seidenstraßenturnier (drei Tickets), das Guangzhou-Mannschaftsturnier (drei Tickets alle zwei Jahre) und das Städteturnier in Hangzhou (1 Ticket).

Finanzen

Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport hat ein Budget von 10.500 € [54]

  • 3500 € Prämien für Nationalkader [55]
  • 2000 € Reisekosten europäische Turniere (nur für Kader)
  • 1000 € Angebote des DGoB-Fachsekretariats Spitzensport[56]
  • 1000 € Reisekosten europäische Turniere (auch für Nicht-Kader)
  • 3000 € Reisekosten internationale Turniere (auch für Nicht-Kader)
    • incl. AGW (800€)
    • incl. Studenten-WM (500€)
  • dies entspricht etwa einem Sechstel der Mitgliedseinnahmen. [57]

Das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport kann sein Budget durch Einwerben vom Sponsoring der weiteren Angebote auch aufstocken.[58]

Die Kadermitglieder sind für die steuerlichen Auswirkungen der Prämien selbst verantwortlich. [59]

Auswirkung auf andere Ordnungen

Die Vertretung des DGoB bei der Amateur-Go-Weltmeisterschaft (AGW) sowie die "Teilnahme an anderen internationalen Go-Turnieren" wurde bisher in der Meisterschaftsordnung geregelt, mit Inkrafttreten dieser Rahmenordnung werden dort die entsprechenden Paragrafen 13+14 gestrichen.[60]

Fußnoten

  1. Antragsbegründung: aus dem Antrag von 2016 des DGoB-Fachsekretariats Spitzensport
    • Der DGoB möchte seine aktiven internationalen Spitzenspieler, die hohe finanzielle Aufwände haben, entsprechend entlasten.
    • Der DGoB möchte bei wichtigen internationalen Turnieren mit den stärksten Spielern vertreten sein.
    • Anders als bei im DOSB organisierten Verbänden gibt es für Go-Spieler keine Sporthilfe.
    • Es sollen weitere Möglichkeiten zur Förderung der deutschen internationalen Spitzenspieler finanziert werden.
    • Nachwuchsspieler sollen noch stärker motiviert werden.
  2. Zitat von Chrisoph Gerlach 6d im Februar 2010 an die Delegiertenversammlung des DGoB  wörtlich „Das muss ich noch einmal sehr deutlich sagen: Die Teilnahme aussichtsloser Spieler bei Deutschen Meisterschaften ist kein Spitzensport!“
    • Außer Kraft gesetzt wird insbesondere folgendes
      • "Für die WAGC gilt die in Jena beschlossene Sonderregelung." , die in der 2010er Einladung zur Delegiertenversammlung des DGoB erwähnt wurde.
      • Für den nicht als Ordnung ausformulierten „Antrag 4.1 Einrichtung eines DGoB-Spitzenkaders in drei Klassen“ aus der 2016er Einladung zur Delegiertenversammlung des DGoB
      • Alle pandemiebedingungen Absprachen.
  3. Auf der Homepage unter "Organisation"➔"Nachwuchsförderung"➔"Auswahlkader"
  4. Auch ein EGC kann ausfallen, haben wir gelernt.
    Generell könnte man das Turnierjahr auch einfach von 1.9. bis 31.8 laufen lassen und hat dann das Ergebnis der EGC-Turniere auch (relativ sicher) in der Europäischen Go-Datenbank (EGD).
  5. 6.0 6.1 Initial waren die großen Turniere „bspw. EGF-Turniere, Einzelmeisterschaften, Kido Cup etc.“ Beispiele sind nett, aber die Frage "warum" sollte in der Ordnung beantwortet werden.
  6. 7.0 7.1 EGD-Rating
    • Das ergibt sich aus der EGD zum Beginn des Turnierjahres.
    • Das Höchstrating ist in der Europäische Go-Datenbank (EGD) unter "EGF rating system" bei National rating ladders (real time update), hier kann per Auswahl eine weitere Spalte "R_max" ausgegeben werden, vom Programmierer sinnigerweise als "dgob=true" bezeichnet.https://europeangodatabase.eu/EGD/createalleuro3.php?country=DE&dgob=true
  7. Der Abschnitt Nationalkader beruht auf dem Antragstext auf der Einladung zur DV 2016, der Antrag wurde angenommen, er war nicht als Ordnung formatiert.
  8. 9.0 9.1 Wird es nach der Pandemie soviele Turniere geben, die die Anforderung erfüllen? Ein A-Klasse-Turnier mit 5 Runden und 2 Spielern ab 3. Dan ist kein Ersatz.
    Gedanke
    Turniere sind nicht identisch und für den Spitzensport sind Turniere mit vielen Starken wichtig, daher wird für jedes Turnier ein Turniergewicht berechnet.
    Hier fließt ein Bedenkzeit (TA = 80, Minimum 75) , Runden / Tag (ideal = 2), Spieltage (Standard ist 2), Zahl derer, die 3d oder stärker eingestuft sind (mindestens Rundenanzahl, Standard = 20).
    Das Turniergewicht ist dann (TA / 80) + ( ( Runden / Spieltage ) / 2 ) + Spieltage / 2 + ( (Anzahl 3d+ - Rundenzahl) / 20 )
    Für die Planung wird das Vorjahresgewicht auch ermittelt. Für die Planungssicherheit gilt das höhere Gewicht. Turniere kommen neu auf die Liste, wenn sie den Mindeststandard erreichen und werden gestrichen, wenn sie den Mindeststandard nicht mehr erreichen.
    Das 4-Runden-Turnier hat dann ein Gewicht von ( 75/75 + (( 4/2)/2) + ((4 -4)/20))* 2/2 = 2, alle 2 Monate ein Turnier macht 12 Turniergewichtseinheiten.
    Anderseits gibt es genug Turniere dafür? Im Turnierjahr 2018/19 gab es 9 Turniere mit eine Gesamtgewicht von 22 Turniergewichtseinheiten (mit einer Streuung von 1,9 in Recklinghausen und 5,3 beim KidoCup.) - die Streuung ist auch gut.
    Zusammen: Es müssen 12 Turniergewichtseinheiten oder die Hälfte der Turniergewichtseinheiten aus dem abgelaufenen Turnierjahr, was immer die niedrigere Zahl ist, erreicht werden.
    Die endgültige Regelung soll einfacher sein.
  9. 10.0 10.1 10.2 Im Antrag stand Damen und beim A-Kader nur die männliche Form. Der DGoB schon in den 1990ern begonnen zu gendern (damals mit Binnen-I „Go-SpielerInnen“).
    Die aktuell stärkste Spielerin im DGoB hat ein Rating von 2592 (und ein ehemaliges Rating von 2659). Daher auch beim A-Kader Spielerinnen ergänzt und "Damen" generell durch "Spielerin" ersetzt.
  10. Für die Teilnahme an der Europameisterschaft ist das Höchstrating vom 15. Juni wichtig und es muss mindestens ein Turnier im Vorjahr gespielt worden sein.
    Rating zu Beginn der Meisterschaft
    Jahr/EGD Platz 1 Platz 8 Platz 16 Deutsche in Top 16
    2021 2822  2640 2657  Jonas Welticke (12)
    2020 2814  2641 2578  Lukas Krämer (16)

    Bis 2019 Top 4

    Jahr/EGF Platz 1 Platz 4 Schwächster in Top-8 Deutsche in Top 32
    2019 2818  2693  2671 Jonas Welticke, Lukas Krämer
  11. Das 2016 angesetzte Mindestrating könnte nach der Pandemie zu hoch sein, ggf. den Schwellwert für den C-Kader niedriger ansetzen.
    Höchstrating Stand 2022-06-11
    A-Kader-Kandidat
     3 Welticke Jonas      BN  6d  2606  T220122H 
    
    B-Kader-Kandidat
     4 Kraemer Lukas       BN  6d  2590  E211123A 
     5 Teuber Benjamin     HH  6d  2596  T211025A 
     6 Pankoke Matias      OS  6d  2568  T220604A 
     7 Obenaus Johannes    B   6d  2562  T211126A 
     8 Dickhut Franz-Josef LP  6d  2567  T211023B 
    
    C-Kader-Kandidat
     9 Pittner Arved       B   5d  2507  T220310A 
    
    Qualifikation über Teilnahmerecht an Endrunde 2022
    14 Kacwin Christopher  D   5d  2496  T220527A 
    17 Radmacher Bernd     MEE 4d  2436  T211023B 
    
    Qualifikation über Nationalmannschaft
    15 Ruzicka Martin      DA  4d  2460  T220604A 
    
    Wildcard-Kandidat ≥ 2400
    18 Schomberg Niels     DA  4d  2422  T220604A 
    20 Fincke Jonas        M   4d  2418  T211016C 
    21 Jasiek Robert       B   5d  2419  T220604A 
    
    Spitzenspielerin ≥ 2300
    39 Marz Manja          J   3d  2315  T220604A 
    -  Knauf Barbara       K   3d  2306  T200118C
    
    Wildcard-Kandidatin ≥ 2200
    -  Wilms Maike         HH  3d  2278  T200307D
    69 Donle Isabel        B   2d  2237  T220604A 
    
  12. Fokus ist Spitzensport
  13. Nachwuchsförderung
  14. Anerkennung und Einbindung der Nationalmannschaft
  15. Interpretation des Antragstexts „Ausnahmen für Nachwuchsspieler sind möglich“
  16. Pflichten wurden 2016 nicht festgelegt
  17. Die E-Mail-Adressen dienen insbesondere der Abstimmung zu Einladungen, die aus Asien in der Vergangenheit manchmal sehr kurzfristig mit kurzen Fristen kamen.
  18. sinngemäß aus der Bundesliga-Ordnung von 2020 https://www.dgob.de/wettbewerbe/bundesliga/ , ergänzt um die Mailingliste
  19. Das basiert auf dem 2012er Streit um Sponsorenmails.
  20. Was bedeutet "mitspielen", in der Saison 21/22 waren 11 Personen in der Mannschaft und mussten 36 Spiele absolvieren?
  21. Die Eurobeträge sind noch aus dem 2016er Antrag
  22. 23.0 23.1
    • 2016: 1700 € für A-Kader
    • 2016: 700 € für B-Kader
    • 2023 zusätzlich eigener Reisekostentopf
  23. Wenn A- und B-Kader nach der Pandemie klein sind, könnte eine etwas höhere Förderung in den C-Kader ins Budget passen.
    (Kader-Budget - (Prämien-A-Kader + Prämien-B-Kader) ) / Mitgliederzahl-C-Kader
  24. Auf Kalenderjahre aufgeteilt und damit auch eine Sanktionsmöglichkeit eingefügt.
  25. 26.0 26.1 T-Shirt oder Hoody oder beides, je nach Region / 2016 waren "Teilnehmer-T-Shirts" auf der Liste
  26. Sollte der DGoB zum Antragszeitpunkt keine Ordnung haben, gilt die Ordnung des Deutschen Schachbundes sinngemäß
  27. Kapitel ist neu, um den Ablauf zu beschreiben.
  28. Im Turnierjahr 2021/22 ist die Internetliga: 12th Pandanet Go European Team Championship. (PGETC) https://pandanet-igs.com/communities/euroteamchamps
    • PGETC wird auch bezeichnet als
      • EGTC European Go Team Championship
      • Mannschafts Team-EM
      • PETC Pandanet European Team Championship
      • pgoetc Pandanet Go European Team Championship
    • Turnierregeln stehen auf https://pandanet-igs.com/communities/euroteamchamps/4
  29. Im Turnierjahr 2021/22 ist das {{Quotes-en|European Team Championship}
    • verkürzt auch ETC Euro Team Champs
    • oder ** Team EM
  30. 2021/21 Qualifiziert waren die vier besten vier Teams der obersten Liga, daher auch PGETC Finals genannt, und beim Europäischer Go-Kongress (EGC) ausgetragen.
  31. The national Go organisation nominates the team captain [1]
  32. Angrenzung zu "Teilnahme an anderen internationalen Go-Turnieren"
  33. 34.0 34.1 Homepage: Organisation➔Spitzensport➔AGW-Liste (ehemals Kandidatenliste)
  34. Früher "Kandidatenliste"
  35. In der Turnierordnung steht auch das IWABC https://senseis.xmp.net/?IncheonWorldAmateurBadukChampionship - dass es 2003 während der damaligen Pandemie gab.
  36. Das hieß ursprünglich "erweiterter Kader", da es aber nur eine lose Gruppe ist, auf den Begriff verzichtet und es als Angebote bezeichnet.
    • An der Liste fehlt noch das warum?
    • 2016 stand da auch noch Softwarelizenzen für starke Trainingsprogramme
  37. https://www.eurogofed.org/academy/
  38. hier könnten auch alle Endrundenteilnehmer stehen
  39. Nationalmannschaft ist hier neu dabei, insbesondere die Veteranen dort, könnten sonst durch das Rastre fallen, wenn sie ein Jahr nur Online spielen
  40. Weitere Personen für den Personenkreis könnten auch die Alt-Meister sein.
  41. Die Formulierung ist sehr passiv, wo möchte der DGoB denn präsent sind? Grand Slam Qualifikationen sind sicherlich wichtiger, als eine Studenten-Weltmeisterschaft. Das muss sich auch in der Ordnung widerspiegeln.
  42. Die Liste passt auch gut auf die Seite für das jeweilige Turnierjahr, bspw. Homepage➔Organisation➔Spitzensport➔Turnerjahr 2021/22
  43. Was ist der Grund hier zu kürzen?
  44. Das ergibt sich größtenteils aus der Satzung, aber besser nochmal deutlicher
  45. Die sind hier https://www.dgob.de/organisation/fs-spitzensport/ und hier https://www.dgob.de/organisation/spitzensport/
  46. Die öffentliche steht hier https://www.dgob.de/organisation/mailinglisten/
  47. In der Vergangenheit war das insbesondere das CEGO-Programm der EGF.
  48. Die EGF will "Bonus Point Tournament" noch umbenennen, diese Turnier haben einen von der EGF gesetzten Mindeststandard
  49. Was unterscheidet den Kido Cup von einem "normalen" Wochenendturnier unterscheidet, längere Bedenkzeit, ein bis zwei Runden pro Tag.
  50. 52.0 52.1 Diese Turniere könnte das DGoB-Fachsekretariat Turniere in seinem Kalender als "Spitzensport" kennzeichnen, wie auch die Meisterschaften schon gekennzeichnet sind.
  51. In der Pandemie wurden Online-Turniere erlaubt, es ist unklar, nach welchen Kritieren das erfolgte. Die Entscheidung ist hiermit an die EGF ausgelagert (National championships and EGF Grand Prix tournaments can be Class B.)
  52. Das ist keine Aussage zum Budget 2022. Die realen Ausgaben waren in den Pandemiejahren 2020 und 2021 deutlich unter 1000 €.
  53. Der Kader war 2016 für 8 Personen angedacht und hatte im Turnierjahr 18/19 acht Mitglieder.
  54. ehemals "erweiterte Kader"
  55. "Sechstel" ist eine politische Frage, die letztlich die Mitglieder entscheiden. Das Budget ist aufgeteilt in Kader, Kader-Reisekosten, Angebote und Reisekosten für alle im Spitzensport und nach Bedeutung sortiert.
  56. Das soll sagen, werden Sponsorgelder eingeworben, bekommt das DGoB-Fachsekretariat Spitzensport das nicht abgezogen.
  57. Hier steht noch die Antwort auf den Prüfungsauftrag der Delegiertenversammlung des DGoB von 2016 aus.
  58. Turnierordnungen ist eine andere Baustelle, vgl. künftige Rahmenordnung Meisterschaften des DGoB-Fachsekretariats Meisterschaften

 


Überblick

Flag of Germany.svg Dieser Text im Go361-Wiki ist kein offizielles Dokument des Deutschen Go-Bundes e. V.

Diese Seite gehört zu einer Gruppe von Antragsdokumenten an den deutschen Gospiel-Nationalverband.